So verbessern Sie schnittweise die Feinmotorik ihres Kindes

Schnittweise? Ja, tatsächlich. Kein Schreibfehler. Es geht wirklich um einen Schnitt, nämlich um das Durchtrennen der Nabelschnur nach der Geburt eines Kindes. Ganz offensichtlich ist es nicht ganz egal, wie bald die Nabelschnur durchtrennt wird.

Schwedische Forscher um Dr. Ola Andersson von der Universität in Uppsala fanden heraus, daß vor allem Jungen einen Vorteil haben, wenn die Nabelschnur erst nach drei Minuten oder später gekappt wird. Sie haben im Alter von vier Jahren tendenziell bessere feinmotorische Fähigkeiten und oft auch ein besseres Sozialverhalten.

Wie kommt das?

Wird die Nabelschnur sehr schnell durchtrennt (in der Studie von Andersson et al. nach spätestens zehn Sekunden), dann bleibt eine größere Blutmenge in der Plazenta zurück, die dem Neugeborenen dann fehlt. Vor allem kann dadurch ein Eisenmangel auftreten. Eisen aber ist entscheidend für die weitere Entwicklung des Gehirns.

Achten Sie also bitte bei Ihrer nächsten Entbindung darauf, daß die Nabelschnur nicht zu früh durchtrennt wird. Dann sollte das Neugeborene vorher aber auch möglichst nicht höher liegen als die Plazenta, damit das Blut auch sicher in die richtige Richtung fließt.

Falls Sie zufällig gerade kein Kind erwarten: Geben Sie die Information gern weiter.

Meine Quellen für diesen Artikel finden Sie HIER und HIER.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s