Käpt’n Blaubär?

Woche für Woche spinnt er für uns das gröbste und haarigste Seemannsgarn und tischt uns die abenteuerlichsten Geschichten auf, nicht ohne uns mindestens gelegentlich mit unwiderlegbaren „Beweisen“ zu beeindrucken. Daß er sich immer wieder in seinen eigenen Lügengespinsten verfängt, kann ihn offenbar nicht dauerhaft verunsichern. Die nächste faustdicke Lüge kommt bestimmt. Vor ein paar Tagen trat er auf der „Sicherheitskonferenz“ in München auf, um die Welt mit seinen Märchen zu erfreuen. Falls Sie das verpaßt haben, sehen Sie sich doch einmal kurz diesen Ausschnitt seines „spannenden“ Vortrages an, vor allem von 2:00 bis 2:40:

Das Erschreckende: Da sitzen Dutzende von erwachsenen Menschen, die während des gesamten Vortrags so tun, als würden sie dieses Schmierentheater ernst nehmen. Vermutlich haben die allermeisten Zuhörer gewußt, daß es mal wieder so eine typische Porky-Show ist, die nur dazu dient, den Krieg in der Ukraine weiter eskalieren zu lassen. Aber niemand hat über den alten Lügensack gelacht, und niemand hat ihn davon gejagt.

Der Kiewer Machthaber möchte unser Geld und „unsere“ Waffen, um noch mehr seiner Landsleute zu töten. So viele Tausende von Ukrainern hat dieser Mensch bereits auf seinem Gewissen. Seine Hände sind voll des Blutes von friedlichen Menschen. Jeden Tag beschießen seine Truppen unbeteiligte Zivilisten in ihren Wohngebieten. Und er wagt es noch immer, uns mit solchen lächerlichen Auftritten zu belästigen.

Diese angeblichen Pässe von angeblichen russischen Soldaten sind der „beste Beweis“ für die angebliche russische Invasion? Man könnte sich schlapp lachen, wenn es nicht so furchtbar wäre. Da versucht dieser Massenmörder seinen Zuhörern weiszumachen, die russischen Invasionstruppen hätten ihre Reisepässe dabei und wären ansonsten so unsichtbar, daß leider kein Mitarbeiter irgendeines Geheimdienstes, kein Journalist, kein Privatmensch und kein Spionage-Satellit es bisher geschafft hat, ein Photo der großen Invasionsarmee mit ihren hunderten von Panzern zu machen.

Würden Sie von diesem Mann einen Gebrauchtwagen kaufen? Ich nicht.

Sie stehen eher auf Hein Blöd? Die ukrainische Ausgabe dieser Kanalratte war vor kurzem ebenfalls in Deutschland. Hier bitte:

Die armen Nazis sind also damals von der bösen Sowjetunion überfallen worden. Hat diese irre Aussage zu einem Aufschrei in der deutschen Politik und der Medienwelt geführt? Überhaupt nicht. Im Gegenteil. Es scheint fast niemanden gestört zu haben.

Diese beiden Verbrecher haben offenbar weiterhin die volle Unterstützung des „Westens“. Man weiß, daß sie lügen. Sie sind Schurken der übelsten Sorte. Aber: Sie sind unsere Schurken, denn sie kämpfen gegen Rußland, und da wollen wir es ihnen nicht ankreiden, daß ihnen die Wahrheit und das Leben von Menschen egal sind.

Nach aktuellen Schätzungen sind der „Ukraine-Krise“ seit dem vom Westen geförderten gewaltsamen Umsturz vor einem Jahr inzwischen mehr als 50.000 Menschen zum Opfer gefallen. 50.000 Tote in einem Krieg in Europa, unter anderem deshalb, weil man solche Leute wie Poroschenko und Jazenjuk so lange gewähren ließ.

Und was hat das nun mit der Tagesmütterei zu tun? Ich bin sicher, daß Sie sich die Antwort ganz leicht selbst geben können.

Übrigens: Ich habe auf keinen Fall beabsichtigt, Käpt’n Blaubär mit dem ukrainischen Präsidenten zu vergleichen. Das wäre eine schlimme Beleidigung für den sympathischen Geschichtenerzähler aus der „Sendung mit der Maus“ (und im übrigen auch für alle anderen Bären). Deshalb möchte ich hier ausdrücklich betonen: Ich mag Käpt’n Blaubär!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s