Zum Tag der Deutschen Einheit

Heute feiert Deutschland die Wiedervereinigung. Die zentralen Festivitäten finden ganz in meiner Nähe, nämlich in Hannover, statt. Die Kanzlerin, der Bundespräsident und viele andere sind da und halten schöne Reden, und die gute alte gesamtdeutsche Sonne bullert gülden von einem festlich blank geputzten Himmel. Die meisten Menschen in unserem Land genießen einen arbeitsfreien Tag. Gute Laune von der Ostsee bis zu den Alpen.

In diesem Jahr hat in Europa eine andere Wiedervereinigung stattgefunden: Die Republik Krim ist zu Rußland zurückgekehrt. Darüber können sich die deutschen Spitzenpolitiker allerdings nicht so recht freuen. Stattdessen reden sie immer wieder von einer „Annexion“ und haben Sanktionen gegen Rußland verhängt. Und viele Bürger in unserem Land finden die Reaktion unserer Politiker völlig in Ordnung.

Daß Nikita Chruschtschow, der Parteichef der KPdSU, 1954 dafür gesorgt hat, daß die Krim nicht mehr zu Rußland, sondern zur Ukraine gehörte, war ein wahrscheinlich illegaler Vorgang, der aber zur Zeit von unserer Regierung für richtig und gültig gehalten wird. Die Entscheidung der Bevölkerung der Krim, wieder zu Rußland zu gehören, wird dagegen von unserer Regierung nicht akzeptiert. Der Wille eines einzelnen Sowjet-Führers bedeutet Deutschland mehr als der Wille des Volkes? Paßt gut zum Tag der Deutschen Einheit, oder?

Nehmen wir einmal an, Chruschtschow wäre damals nicht auf die Idee gekommen, die Krim der Ukraine zuzuschlagen, sondern sie wäre weiterhin russisch geblieben. Und nehmen wir weiter an, die Bevölkerung der Krim hätte im Frühjahr 2014 entschieden, sich von Rußland zu trennen und sich der Ukraine anzuschließen: Hätte dann unsere Bundesregierung der Ukraine eine „Annexion“ der Krim vorgeworfen? Hätte man Sanktionen gegen die ukrainische Führung beschlossen und sich auf die Seite Rußlands gestellt?

Wenn das Referendum in Schottland ein anderes Ergebnis gebracht hätte und Schottland sich von „Rest-Britannien“ gelöst hätte, um mit der Republik Irland einen gemeinsamen Staat zu bilden: Hätte Frau Merkel den Iren eine „Annexion“ Schottlands vorgeworfen und sie mit Sanktionen bestraft?

Übrigens: Hat es eigentlich ein Referendum gegeben, als die DDR von der alten BRD „annektiert“ wurde?

Die Krim gehört zu Rußland. Frau Merkel wird sich daran gewöhnen. Freuen Sie sich mit!

Hier ein kleiner, fröhlicher Film von der Krim:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s