Inklusion – ein 60-Stunden-Kurs für Tageseltern

Am nächsten Samstag, dem 13. September, beginnen wir in Lehrte ein Seminar, das sich mit der Arbeit mit „beeinträchtigten“ Kindern bzw. „Kindern mit besonderen Bedürfnissen“ beschäftigt. Ihnen ist vielleicht aufgefallen, daß die Vokabel „behindert“ in den letzten Jahren zunehmend aus der Mode gerät. In diesem Seminar wird es auch darum gehen, welche veränderte Denkweise dahinter steht und was diese für die Arbeit in der Tagespflege bedeutet.

Dieser Aufbaukurs ist leider zum Glück schon seit langem ausgebucht und es gibt sogar eine Warteliste. Ich möchte heute trotzdem kurz darüber informieren. Vielleicht gehören Sie selbst zu den angemeldeten Teilnehmerinnen, oder vielleicht interessieren Sie sich für ein zukünftiges Seminar zu diesem Thema. Wir würden es gern im nächsten Jahr wieder anbieten. Wenn Sie also in der Region Hannover leben und sich nächstes Jahr an zehn Samstagen in der Zeit von 9 bis 14 Uhr frei nehmen können, dann wäre diese Fortbildung möglicherweise etwas für Sie. Voraussetzung ist, daß Sie qualifizierte Tagesmutter bzw. qualifizierter Tagesvater sind.

Hier finden Sie die Termine und Inhalte für den Kurs, der jetzt beginnt:

13.09.14

  • Einführung in das Thema
  • Definition von Behinderung unter persönlichen, rechtlichen und gesellschaftlichen Aspekten
  • Medizinische Grundlagen von Beeinträchtigungen

 20.09.14

  • Was ist eigentlich „normal“?
  • Das Menschenbild in der Sonder- und Heilpädagogik
  • Isolation, Selektion, Integration, Inklusion
  • Das Normalisierungsprinzip
  • Gesetzliche Rahmenbedingungen der Inklusion im Elementarbereich

 27.09.14

  • Entwicklungspsychologische Grundlagen für die integrative Arbeit
  • Bindung und Resilienz
  • Spielentwicklung bei Kindern mit und ohne Beeinträchtigung

11.10.14

  • Motorische und sprachliche Entwicklung
  • Bedeutung der Beobachtung und Wahrnehmung

18.10.14

  • Alltagserleben mit einem beeinträchtigten Kind in der Familie
  • Rolle und Aufgaben der Tagespflegeperson
  • Anforderung und Abgrenzung in der integrativen Arbeit: Was sind die Aufgaben der Tagesmutter und was nicht?

25.10.14

  • Räumliche Voraussetzungen
  • Raumgestaltung
  • Bauliche Veränderungen
  • Aufsichtspflicht
  • Chancen und praktische Umsetzungsmöglichkeiten der Inklusion

 15.11.14

  • Förderangebote für Kinder mit Beeinträchtigungen
  • Praktische Beschäftigung für Gruppen von Kindern mit und ohne Beeinträchtigungen

22.11.14

  • Psychomotorische Spiel- und Übungsangebote zur Förderung von Kindern mit Beeinträchtigungen

 29.11.14

  • Vernetzung von Helfersystemen
  • Besonderheiten in der Arbeit mit den Eltern der behinderten Kinder
  • Elternarbeit als inklusive Aufgabe

13.12.14

  • Kolloquium
  • Welche Ergänzungen sollten in die pädagogische Konzeption der Tagespflegeperson eingearbeitet werden?

 

Ich freue mich, daß diese Fortbildung zustande gekommen ist und wünsche allen Teilnehmenden viel Erfolg bei der gemeinsamen Arbeit an diesem spannenden Thema.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s