Aber wir sind doch die Guten! Oder?

Heute erlaube ich mir, ausnahmsweise einmal einen Beitrag zu veröffentlichen, der auf den ersten Blick nichts mit der Tagespflege zu tun hat. Es ist ein Thema, das viele von uns in letzter Zeit sehr beschäftigt, nämlich der Bürgerkrieg in der Ukraine und die Spannungen mit Rußland. Der „Westen“ (genauer: vor allem die EU) hat – wie wir es in den Medien in den vergangenen Monaten verfolgen konnten – einen Konflikt vom Zaun gebrochen, der sich für die Menschen im Südosten der Ukraine zu einer furchtbaren Katastrophe entwickelt hat. Hunderttausende von Menschen sind aus den von Regierungstruppen bombardierten Gebieten geflohen, über 700.000 von ihnen nach Rußland, viele unschuldige Zivilisten sind ums Leben gekommen.

In dieser Zeit müssen wir erleben, wie unsere eigenen Medien, auch „seriöse“ Fernsehsender wie ARD und ZDF und „gute“ Zeitungen und Zeitschriften wie die FAZ und der SPIEGEL uns extrem einseitig und oft falsch informieren, uns besonders wichtige Dinge gar nicht berichten und mehr als gelegentlich in billigste Propaganda abgleiten.

Können Sie eine knappe Dreiviertelstunde Ihrer Zeit opfern, um sich einmal das hier unten eingebettete Video anzusehen? Es ist – wenn Sie es so verstehen möchten – in gewisser Weise eine Art kleine „Gegenpropaganda“. Die Richtigkeit der Inhalte habe ich nicht überprüfen können. Bitte genießen Sie alles mit Vorsicht. Ich denke aber, daß dieser Film einen Beitrag leisten kann, um das oft sehr einseitige und unvollständige Bild über die Vorgänge in der Ukraine, das von unseren westlichen Zeitungen und Fernsehsendern gezeichnet wird, zu ergänzen.  

 

Wenn Sie sich den Film angesehen haben, werden Sie jetzt vielleicht sagen: „Das sind ja Verbrecher! Sie beschießen die eigene Bevölkerung mit Raketenwerfern und Kampfflugzeugen, vertreiben und töten unschuldige Menschen.“ Sie haben Recht. Das sind Verbrecher. Aber es sind nicht irgendwelche Verbrecher, sondern es sind „unsere“ Verbrecher.

Daß übrigens auch den Widerstandskämpfern Verbrechen vorgeworfen werden, wird in dem (eben auch einseitigen) Video nicht erwähnt. Es ist aber auch nicht das Thema, denn es geht im Wesentlichen um die Untaten derjenigen Leute, die von „uns“ unterstützt werden.  

Hat das etwas mit der Tagesmütterei zu tun?

Bald darf ich die Prüfungsarbeiten der Teilnehmerinnen in unserem Kurs in Sehnde lesen. Es gibt ein paar typische Inhalte, die in solchen Arbeiten besonders häufig auftauchen.

  • Zum einen die Aussage, daß es ein besonderes Ziel in der Erziehungsarbeit ist, daß die Kinder zu „selbständigen und eigenverantwortlichen Persönlichkeiten“ werden.
  • Zum zweiten, daß es wichtig ist, den Kindern einen respektvollen Umgang mit anderen Menschen und das friedliche Lösen von Konflikten nahezubringen.
  • Und drittens, daß die Tagesmütter ihren Kindern gute Vorbilder sein wollen. 

In Zeiten wie diesen haben wir in besonderer Weise die Gelegenheit, solche schönen Worte – so gut es eben geht – in die Praxis umzusetzen. Seien Sie Ihren Kindern gute Vorbilder als eigenverantwortliche Persönlichkeiten. Glauben Sie nicht alles, was uns unsere Politiker und unsere Fernsehsender erzählen. Informieren Sie sich vielseitig und lassen Sie sich nicht gegen Ihre Mitmenschen aufhetzen.

Sie sehen: Auch dieses Thema hat bei genauerem Hinsehen sehr viel mit der Arbeit in der Tagespflege zu tun.

Danke, daß Sie sich die Zeit für diesen Beitrag genommen haben.  

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s