Tod durch Schwangerschaftsverhütung?

Ein Klick auf das Bild oder auf den Link öffnet ein kurzes Video, das sich mit neuen Erkenntnissen über die Risiken hormoneller Verhütungsmittel beschäftigt.

https://www.bitchute.com/video/GAT0ZwTOZQmK/

Pille.jpg

Advertisements

Da bin ich platt

Wenn Sie in Norddeutschland leben und mit Kindern arbeiten (oder aber eigene Kinder haben), dann sollten Sie vielleicht mindestens gelegentlich mit diesen Kindern Plattdeutsch sprechen. Früher gab es oft Bedenken von Seiten der Eltern und Pädagogen, daß ein zweisprachiges Aufwachsen, mit Hochdeutsch und Platt, den Kindern in ihrer Entwicklung und ihrer schulischen Laufbahn schaden könnte. Das wird heute völlig anders gesehen.

Im südlicheren Teil von Niedersachsen, wo ich selbst zu Hause bin, haben wir das sogenannte Ostfälisch. Es wäre schade, wenn diese Sprache aussterben würde. Vielleicht haben Sie Freude daran, etwas zu ihrem Erhalt zu tun.

In diesem Video lese ich die sogenannte „Weihnachtsgeschichte“ aus der „Plattduitschen Baibel“. Auch wenn Sie nicht aus Norddeutschland sind, werden Sie sofort alles verstehen, denn Sie kennen ja die hochdeutsche Version.

Um das Video anzusehen, klicken Sie bitte auf das Bild.

Oder auf diesen Link: https://www.bitchute.com/video/MHEGerL5YnZF/

Baibel

Ich wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr.

 

Wie lernen Kinder?

Was ist eigentlich „Lernen“? Und was passiert dabei im Gehirn?

Dem bekannten Psychiater und Buchautoren Prof. Manfred Spitzer gelingt es, wissenschaftliche Erkenntnisse und komplizierte Zusammenhänge einfach, anschaulich und unterhaltsam darzustellen. Sie erfahren hier auch etwas über die Funktionsweise Ihres eigenen Gehirns.

Der gesamte Vortrag in diesem Video ist recht lang. Es lohnt sich aber auch, ihn nur teilweise anzusehen. Allein schon die erste Viertelstunde ist sehr spannend.

Behalten Sie vielleicht beim Ansehen dieses Videos im Hinterkopf, daß einige der Aussagen, die Prof. Spitzer in den vergangenen Jahren zum Thema des Umgangs von Schülern mit der digitalen Technik und den beobachteten Effekten auf das Lernen machte, von anderen Experten angezweifelt worden sind.

Zum Ewigkeitssonntag

O wie lieb ich die Sachen,
Die mit mir spielen!
O wie bunt sind die Kinder,
Die mit mir fliegen!

Sie scheinen mich zu hüten,
Und geben Süßes.
Ich sehe, daß ich glänze,
Und habe Flügel.

Aus „Erscheinung“ von Friedrich Schlegel, der 1772 in Hannover geboren wurde und auch einige Zeit in unserem Pattensen gelebt hat.

Vorsicht, gefährliches Kinderbuch!

Pippi 2

Mögen Sie die Geschichten der schwedischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren? Haben Sie früher auch gern „Die Kinder von Bullerbü“, „Michel aus Lönneberga“ und „Ferien auf Saltkråkan“ gelesen oder als Film gesehen? Und denken Sie, daß sich diese Geschichten auch für die Kinder von heute eignen könnten? Dann geht es Ihnen wie mir.

Auch in ihrem Ursprungsland Schweden erfreuen sich die Bücher von Astrid Lindgren natürlich nach wie vor einer großen Beliebtheit. So auch in der Stadt Borås, wo im September dieses Jahres eine Kindergartengruppe die Stadtbibliothek besuchte und sich dort eine CD mit Geschichten von Astrid Lindgren anhörte. Dies allerdings wurde von jemandem, der das bemerkte, bei der Polizei angezeigt. Das Verbrechen: Es wurde auf der CD eine Geschichte über Pippi Langstrumpf gelesen. Sie erinnern sich vielleicht, was der Vater der Heldin von Beruf war. Richtig: Er war „Negerkönig“. Und wer sich das also anhört oder einer Kindergartengruppe vorliest, riskiert in Schweden eine Strafanzeige.

Wenn Sie Bücher, CDs oder Videos über Pippi Langstrumpf haben oder aus einer Bibliothek ausleihen: Denken Sie daran, daß wir auch in unserem Land vieles nicht mehr sagen „dürfen“ und daß es eine große Menge von Hobby-Denunzianten gibt, die ständig darauf lauern, ihre Mitmenschen bei der Äußerung von „verbotenen“ Gedanken zu erwischen.

Falls Sie etwas Schwedisch verstehen: Den Artikel (vom 3. November) über den angesprochenen Vorfall in Borås finden Sie HIER.

 

8 Uhr ist zu früh!

Warum beginnt in Deutschland der Unterricht in den Schulen meistens schon um 8 Uhr, und zwar unabhängig von der Jahreszeit? Gibt es dafür irgendwelche pädagogischen Gründe? Oder hat diese frühe Anfangszeit eher damit zu tun, daß viele Eltern ihre Kinder zu bestimmten Zeiten nicht selbst beaufsichtigen können und daß die Lehrer für sich eine bestimmte Arbeitszeit wünschen? Geht es vor allem darum, daß möglichst alle Familienmitglieder gleichzeitig aus dem Haus sind?

Wie unnatürlich und auch schädlich es ist, wenn der Schultag schon so früh beginnt, ist uns eigentlich seit längerem bekannt. Bisher kam es aber leider noch nicht zu durchgreifenden Änderungen. Vielleicht liegt es daran, daß hier die Interessen der Erwachsenen mit den Bedürfnissen unserer Kinder und Jugendlichen kollidieren.

In dem unten verlinkten Artikel, der heute in der Süddeutschen Zeitung erschienen ist, wird gut verständlich und überzeugend erklärt, warum es schädlich ist, Kinder und Jugendliche gegen ihre innere Uhr zur schulischen Leistung zu zwingen.

Wenn Ihnen das Wohl Ihres Kindes wichtig ist und wenn Sie möchten, daß es in der Schule gute Noten bekommt und später eine gute berufliche Karriere machen kann: Wählen Sie eine Schule aus, in der der Unterricht nicht schon um 8 Uhr beginnt, sondern vielleicht eher um 10 Uhr, was vor allem für Jugendliche oft mehr als früh genug ist.

http://www.sueddeutsche.de/bildung/schule-je-spaeter-der-schulbeginn-desto-besser-die-noten-1.3714886