Vorsicht, Jugendamt!

In den vergangen Jahren gingen immer wieder schockierende Meldungen über das Vorgehen von Jugendämtern in Norwegen durch die Medien. Immer wieder mußten wir von herzzerreißenden Fällen lesen, in denen der Staat mit den haarsträubendsten Begründungen Kinder aus ihren Familien gerissen hat. Auch aus Schweden sind ähnliche Fälle bekannt geworden.

In Deutschland wären solche Skandale eher nicht zu erwarten, oder?

Jetzt wurde eine Studie öffentlich gemacht, in der ein Soziologe 42 Fälle von Kindesentziehung durch den deutschen Staat untersucht hat. Die Ergebnisse sind mehr als erschreckend.

Bitte lesen Sie diesen Artikel, der gerade vor zwei Tagen in der taz erschienen ist.

https://taz.de/Fragwuerdige-Inobhutnahmen/!5636682/

 

Zweisprachigkeit – Problem und Lösung

Hier ist mein neues Video, in dem ich über die Vor- und Nachteile der Zweisprachigkeit informiere. Es gibt zu dem Thema einige sehr spannende Erkenntnisse.

Vor allem dann, wenn Sie Kinder betreuen, die zweisprachig aufwachsen, dann sollte dieses Video für Sie wirklich interessant sein. Bitte sehen Sie sich das kurz an. Es ist nur wenige Minuten lang. Ein Klick auf das Bild bringt Sie direkt zu dem Video.

2Sprach Titel

Wichtige Information zu Bit.Tube

Hier ist ein kleiner Beitrag aus meinem zweiten Blog, in dem ich über einen Wechsel bei einer der Plattformen berichte, auf der meine Videos veröffentlicht sind. Die meisten Videos, die ich in meinen WordPress-Blogs verlinkt habe, sind bei Bit.Tube. Es kann sein, daß sie bald nicht mehr zu sehen sind. Bitte abonnieren Sie meine Kanäle auf BitChute und auf Bittubers.com.

https://psychobauer.wordpress.com/2019/07/15/bit-tube-wird-eingestellt/

 

Ein kleiner Sieg für die Familie

Heute erreichten mich sehr gute Nachrichten aus Polen:

Denis Lisov, der mit seinen drei Kindern aus Schweden geflohen ist, wird von Polen nicht an Schweden ausgeliefert!

Der schwedische Staat hatte dem russischen Vater die Kinder entzogen und sie in eine muslimische Familie aus dem Libanon gegeben. Hier fühlten sich die christlich erzogenen Mädchen unwohl, sie wollten lieber mit ihrem Vater leben. Dieser hat seine Kinder dann „entführt“, um mit ihnen nach Rußland zu fliehen. Er kam aber nur bis Polen, wo er wegen eines Haftbefehls aus Schweden festgehalten wurde. Daraufhin hatte Lisov in Polen Asyl beantragt.

Das zuständige Gericht in Warschau hat vor ein paar Tagen entschieden, daß der schwedische Staat die Freiheit und Menschenrechte von Denis Lisov sowie das Wohl seiner Kinder verletzt und die Familie daher nicht ausgeliefert wird.

Bravo, Polen!

Näheres lesen Sie hier:

https://polandin.com/43439836/russian-father-of-three-will-not-be-handed-over-to-sweden

Kinderrechte ins Grundgesetz?

Die Rechte von Kindern zu stärken, scheint eine gute Idee zu sein. Warum also sollte man Kinderrechte nicht auch gleich ins Grundgesetz aufnehmen?

In diesem kleinen Video, das vom ZDF vor allem für Kinder produziert wurde, wird die Frage positiv beantwortet.

Daß die Kommentarfunktion für dieses Video deaktiviert wurde, finde ich „interessant“. Eine Diskussion zu dem Thema ist offenbar nicht erwünscht. Schade.

Aber ist es möglicherweise doch keine gute Idee, Kinderrechte ins Grundgesetz zu schreiben? Kann es sein, daß dadurch nicht in erster Linie die Rechte von Kindern gestärkt werden, sondern vor allem die Rechte des Staates, und zwar nicht nur auf Kosten der Eltern, sondern auch zu Lasten der Kinder selbst?

Sehen Sie dazu dieses kurze Video:

Eine spannende Thematik, mit der sich Eltern (und auch Tageseltern) gründlich auseinandersetzen sollten. In Deutschland hat der Staat bereits jetzt einen sehr starken Zugriff auf die Kinder, allein schon durch die Schulpflicht. Sollten „Kinderrechte“ die staatlichen Einflußmöglichkeiten noch vergrößern und die Familie weiter schwächen, dann wäre das wohl ein guter Grund, sie nicht ins Grundgesetz aufzunehmen.